Ava kann Feststoffkontroll- und Abfallentsorgungsservices bieten, die so konzipiert sind, dass sie die Integrität Ihrer Bohrspülungen aufrechterhalten, Flüssigkeitsverluste verringern und die Umweltbelastung minimieren. Unser bewährtes Lösungspaket ist sowohl für die Behandlung ölbasierter als auch wasserbasierter Flüssigkeiten verfügbar. Sie erhalten schnelle und effiziente Bearbeitung, die Ihre Bohrkosten konsistent senkt.

Die Unternehmensabteilung hat ihren Sitz am römischen Hauptsitz und eine spezielle Struktur ist in jedem Geschäftsbereich vorhanden.


Dekantierzentrifuge

Diese Art von Ausrüstung wird häufig verwendet, um Schlammgewicht und Viskosität zu kontrollieren, feine und ultrafeine Feststoffe (bis zu 2 µm) zu entfernen, Füllmittel (Barit) und klares Wasser (Entwässerung) wiederzugewinnen.

Ava kann Zentrifugen mit vollständig hydraulischem Antrieb oder mit Antrieb mit variabler Frequenz mit den folgenden Mindestmerkmalen bieten:

Trommelgröße: Durchmesser von 356 mm bis 450 mm
Antriebstyp: Vollständig hydraulisch/Variable Frequenz
Max. Zulaufleistung: 40 m3/h
Trommeldrehzahlbereich: 0 bis 4.000 U/min
Förderbanddrehzahlbereich: 0 bis 100 U/min


Typische Installation mit doppelten, vollständigen hydraulischen Einheiten siehe unten:


Hi-G Trockner

Diese Art von Gerät erreicht das Ziel, Basisflüssigkeit aus dem Bohrklein wiederzugewinnen, das von Bohrturmrüttlern erzeugt wird.
Es kann mit Hydrozyklonen verschiedener Größe ausgestattet werden, um Sand und Schlick aus dem Bohrschlamm zu entfernen.

Siebdecks: 3 oder 4
Siebwinkel: von -1° bis +7°
Siebtyp: Pyramid-Sieb und Pyramid Plus-Sieb
Siebfläche: gemäß API Rp 13C
Bewegungstyp: Linear oder elliptisch
G-Kraft: bis zu 7,5 G
Antriebssystem: Direktantrieb, 2 2,5-Ps-Vibrationsmotoren


Vertikaler Trockner

Der vertikale Bohrkleintrockner erreicht maximale Trennung von Flüssigkeiten und Feststoffen bei der Verarbeitung großer Volumen.

Er kann das Feststoffabfallvolumen minimieren und dadurch die Entsorgungskosten reduzieren. Der vertikale Bohrkleintrockner kann sowohl bei ölbasierten als auch bei synthetikbasierten Bohrspülungen eingesetzt werden.

Eine Verringerung des Bohrkleinvolumens bedeutet geringere Transport- und Entsorgungskosten.

Wiedergewonnenen Flüssigkeit (mit einem Ölgehalt von ca. 4 Gewichtsprozent) kann zum aktiven Schlammsystem zurückgeschickt werden, um den Bedarf an neuer Flüssigkeit zu verringern und Geld zu sparen.

Behandlungskapazität: von 25 bis 60 Tonnen/h
Trennkraft: bis zu 540 G
Sieböffnungen: von 210 bis 500 µm
Öl auf Bohrklein: weniger als 4 Gewichtsprozent
Stromversorgung: bis zu 75 Ps


Filtereinheit/Filterpresse

Die Duplex-Kartuschenfiltereinheit ist die in der Ölfeldindustrie am häufigsten verwendete Kartuschenfiltereinheit. Die an einem Gestell montierte Filtereinheit bietet die kostengünstigste Methode zum Reinigen von Ölfeldflüssigkeiten. Sie ermöglicht serielle/parallele Konfigurationen und außerdem das Filtern mit einem Gefäß bei gleichzeitigem Austausch abgelaufener Kartuschen des anderen Gefäßes, was für unterbrechungsfreien Betrieb sorgt.


Die De-Filterpresseinheit hat ein robustes Design und eine Konstruktion, die eine Vielzahl von Onshore- und Offshore-Filtrationsanwendungen ermöglicht. Sie ist speziell für die Filtration bei Bohrlochkomplettierungs-, Überarbeitungs- und Kiesschüttungsflüssigkeiten gedacht.

Diese Presse ist komplett mit einem getrennten Schlammkit und allen nötigen Hilfsmitteln für die Ausführung einer effizienten Filterung. Die vollständig aus Propylen bestehenden Filterplatten liegen vertieft, was 100%-ige Tropffreiheit und niedrige Ntu-Werte liefert.


Anzahl der Kartuschen pro Gefäß: 50 Kartuschen
Max. empfohlener Durchfluss: 172 m3/h
Maximaler Betriebsdruck: 105 psi
Maximale Betriebstemperatur: 70 °C
Kartuschendurchmesser: 2,5” (6,35 cm)
Kartuschenlänge: 40“ (101 cm) Plugin-Typ
Gefäßdurchmesser: 24” (6,35 cm)
Rohrgröße: 4” (6,35 cm)


Max. empfohlener Durchfluss: bis zu 5 m³/min
Maximaler Betriebsdruck: 7 bar
Maximale Betriebstemperatur: 70 °C
Filtrationsfläche: bis zu 140 m²
Anzahl der Platten: bis zu 40
Material der Platten: Polypropylen
Hydrauliksystem: Doppelte Hochdruckpumpe


Entwässerungssystem

Die drei Hauptkomponenten des Entwässerungssystems sind:

  • Die Flockungsanlage für das Mischen und die Aufbewahrung von Flockungsmitteln
  • Das Flockungsmittel-Zuführsystem (Dosierpumpen)
  • Die Abscheideranlagen (Dekantierzentrifuge)

Die Prozessraten einer Entwässerungsanlage unterschieden sich je nach Eigenschaften des zu behandelnden Schlamms erheblich und hängen von der Zahl der Zentrifugen ab, die der Entwässerungsanlage zur Verfügung stehen.

Das gesamte Bohrklein und der gesamte Schlamm werden getrennt und entwässert, sodass nur klares Wasser und trockenes Bohrklein übrig bleiben. Das klare Wasser wird wiederverwendet, während überschüssiger Schlamm entweder durch die Entwässerungsanlage verarbeitet oder transportiert und am nächsten Ort für die Wiederverwendung nach der Behandlung in der Zentrifuge am nächsten Bohrloch gelagert wird.


Bohrturm-Labor

Die Bohrumgebung erfordert einen sicheren und geschützten Platz für die Durchführung von Bohranalysen.

Speziell für Labortests gestaltete Kabinen tragen dazu bei, die gesamten Bohrkosten des Bohrlochs zu verringern, und erhöhen gleichzeitig die Sicherheit des Bohrturmpersonals.

Tests vor Ort bedeuten keine Ausfallzeit durch Warten auf Ergebnisse aus Labors, die sich Kilometer entfernt befinden können. Für das Bohrturmpersonal bedeutet dies größere Genauigkeit, geringere Kosten und schnellere Reaktionszeit.

Bohrturm-Labors sind vollständig ausgestattet und bieten alle geeigneten Flüssigkeitstestkits und Flüssigkeitstestchemikalien für die verwendeten Bohrspülsysteme, gemäß den neuesten Ausgaben von „API RP13B-1 and B2 Standard Procedure for Field Testing Drilling Fluid“ und „API Rp 13J Testing of Heavy Brine“.

Die Ausrüstung umfasst alle nötigen chemischen Reagenzien und die damit verbundenen Laborgeräte aus Glas für das Testen aller wasserbasierten Schlamm-Komplettierungsflüssigkeiten und ölbasierten Flüssigkeiten, um die Eigenschaften der Flüssigkeit aufrechtzuerhalten.


Offshore-Korb

Ava hat die Möglichkeit, Körbe für den Transport von Chemikalien für Offshore-Aktivitäten bereitzustellen.

Alle Chemikalienprodukte werden für diese Offshore-Tätigkeiten nur mit genehmigten und zertifizierten (Dnv - Rina) Körben transportiert.

Die in die Körbe geladenen Paletten werden mithilfe von Sicherheitsgehäusen gesichert, um versehentliches Herabfallen beim Bewegen und/oder Öffnen des Korbs zu vermeiden.



Tragfähigkeit: 4 Paletten mit den Maßen 1,2 x 1,0 m
Maximale Gewichtslast: 8 Tonnen
Sicherheit: Gitterboden mit ordnungsgemäßer Rückhaltung bei versehentlichem Verschütten flüssiger Produkte
Handhabung: Hebepunkt für Kran und Gabelstapler
Öffnungen: Doppelte Gatter für das problemlose Laden/Entladen
Bestätigung: Rina


Flüssigschlammanlage

Ava bietet Anlagen für öl- und wasserbasierten Schlamm und Solekonfektionierung und -lagerung. LMPs bestehen aus Container-Rührtanks oder vertikalen Silos, die mit den Zentrifugalpumpen und Schertrichtern für das Mischen von Basisflüssigkeiten und Chemikalien verbunden sind.