Deepwater Challenges Deepwater Challenges
Tiefsee-Rheologie Zwischen dem Temperaturunterschied am Tiefsee-Meeresboden zum Bit und dem engen Rissgradientenfenster, das durch verringerten Abraum oder ersch_pfte Felder verursacht wird, kann die Entwicklung einer Tiefsee-BohrspÙlung mit optimierten Rheologie-Eigenschaften die Antwort auf diese Herausforderung darstellen.
Gashydrate Gashydrate sind eine kristalline Kombination aus Wasser und Methan, die sich unter den Temperatur- und Druckbedingungen des Meeresbodens in Tiefseeumgebungen bildet.
Steigrohrloses Bohren Beim steigrohrlosen Bohren wird BohrspØlung ohne Zirkulation gepumpt und auf dem Meeresboden in so genannten ‹Pump and Dump˜-Arbeitsg_ngen abgelagert oder abgeladen.
Schieferinhibition Wasserbasierte BohrspÙlungen liefern in Bezug auf ECD-Management, Feldanalyse, Schutz fÙr Umwelt, Gesundheit und Sicherheit und Penetrationsraten h_ufig bessere Leistung als wasserfreie BohrspÙlungen.
Salzformationen Salzformationen liegen h_ufig Ùber _ltragenden Formationen, die als Pre-Salt, wenn sie _lter als das Salz sind, oder Sub-Salt, wenn sie jÙnger sind, bezeichnet werden k_nnen.
Ballonbildung Vor Der KØste Wenn eine Ballonbildung oder BelÙftung der Formation passiert, erfolgen BohrspÙlungsverluste proportional zu den Pumpengeschwindigkeiten, und einem RÙcklauf, wenn die Pumpen abgeschaltet werden.
SpÙlungsverlust SpÙlungsverlust tritt auf, wenn BohrspÙlung durch por_se, kavern_se oder gerissene Formationen an die Formation verloren geht.